Wunschsmartphone wählen und Preise vergleichen.

  • Handy: So finden Nutzer das passende Modell

    Wer heute von einem Handy spricht, der meint damit in den allermeisten Fällen ein Smartphone. Ein mobiles Telefon also, das weit mehr bietet als die Möglichkeit, Anrufe zu tätigen. Fotos machen, im Internet surfen und Musik zu streamen – das Smartphone vereint viele Funktionen für die früher verschiedene Geräte benötigt wurden. Mit zahlreichen Apps, die es in der Regel für wenig Geld oder sogar kostenfrei gibt, können Nutzer ihrem Mobiltelefon zusätzliche Funktionen verleihen und genau die Anwendungen nutzen, die ihr Leben einfacher machen.

    Wer sich heutzutage also ein Mobiltelefon zulegen möchte, der wird sich höchstwahrscheinlich nach einem Smartphone umsehen – und dabei schnell feststellen, dass die Auswahl an unterschiedlichen Modellen riesig ist. Theoretisch können viele Modelle nahezu das Gleiche, aber eben nicht gleich gut. Deshalb ist es hilfreich, sich bei der Suche nach einem passenden Handy mit den wichtigsten Merkmalen moderner Smartphones auseinanderzusetzen. Dazu gehören beispielweise das Betriebssystem, das Display, die Kamera, sowie die Akku- und Speicherleistung.

  • Handy-Betriebssystem: iOS oder Android?

    Wie die klassischen Computer gibt es auch Smartphones mit unterschiedlichen Betriebssystemen. Die beiden verbreitetsten auf dem Smartphone-Markt sind Android und das bei Apple-Geräten gebräuchliche iOS. Ebenfalls zu den populäreren Systemen gehört Windows Phone – Beispiele für nicht so gebräuchliche Betriebssysteme sind Firefox OS und Ubuntu. Gerade Smartphone-Anfänger werden sich wahrscheinlich für Android oder iOS entscheiden. Eine gute Wahl, denn es gibt für diese beiden Systeme die meisten Apps. Und aufgrund der großen Verbreitung findet man bei Anwendungsfragen im Netz meist schnell die passende Antwort.

    Kritisiert wird iOS oft, weil es ein sehr geschlossenes Betriebssystem ist, Apps nur aus dem iTunes-Store geladen werden können und eine Anpassung der Benutzeroberfläche nur bis zu einem bestimmten Grad möglich ist. Im Gegenzug sind Apple-Geräte und ihr Betriebssystem dafür optimal aufeinander abgestimmt und Updates des Systems und Fehlerbehebungen schnell erledigt. Android ist hingegen beliebt, weil sich die Benutzeroberfläche sehr individuell gestalten lässt und Apps nicht nur im Google Store, sondern auch von anderen Plattformen herunterladen lassen.

  • Display: Technik und Auflösung sind ebenso interessant wie die Größe

    Ein modernes Handy verfügt in der Regel über einen Touch-Bildschirm statt über eine Tastatur. Die meisten Nutzer bevorzugen besonders große Displays – kein Wunder, denn immerhin werden Smartphones auch fürs Gaming und das Streamen von Filmen und Serien genutzt. Doch damit User alles auf dem Bildschirm gut erkennen können, ist nicht nur die Größe wichtig, sondern auch die verwendete Technologie und die Auflösung.

    Sehr viele Handy-Modelle nutzen die LCD-Technologie für ihren Bildschirm. Dabei werden die Bildpunkte von hinten beleuchtet: kräftige Farben und eine hohe Helligkeit sind das Resultat. Zunehmend nutzen neuere Modelle aber auch AMOLED-Bildschirme, bei denen die Bildpunkte selbst leuchten. Das ist energiesparender und führt zu noch besseren Kontrasten.

    Hinsichtlich der Auflösung sollte man darauf achten, dass insbesondere große Displays auch eine hohe Auflösung und Pixeldichte brauchen. Der Handyvergleich der unterschiedlichen Modelle ist daher sehr wichtig.

  • Eine gute Kamera: Für viele ein Kaufargument

    Eines der meistgenutzten Features vieler Smartphone-Modelle ist die Kamera. Hat eine Kamera eine hohe Auflösung, ist das für viele Nutzer in jedem Fall ein Kaufargument. Allerdings ist Smartphone-Fotografie mit einer Auflösung von 12 bis 21 Megapixeln meist nur mit hochpreisigen Modellen möglich. Deshalb sollten sich Interessenten überlegen, wofür und wie häufig sie wirklich Bilder mit Ihrem Mobiltelefon schießen wollen.

    Auch günstige Handys unter 200 Euro machen bei guten Lichtverhältnissen ansehnliche Bilder, die als Schnappschuss für Facebook oder andere Social-Media-Plattformen vollkommen ausreichend sind. Wer zumindest etwas mehr ausgeben will, der bekommt meist eine Kamera, die zumindest am Tag bei ausreichend Licht sehr hochwertige Aufnahmen macht. Diese eignen sich dann auch für Fotobücher oder zum Ausdrucken. Wer viel Geld in ein hochwertiges Handy investiert, der kann zumeist auch eine sehr gute Kamera erwarten. Mit einem integrierten LED-Blitz sind dann auch Bilder bei schlechten Lichtverhältnissen möglich und die Auflösung ist sogar gut genug für hochwertige Videos.

  • Speicher und Akku: Lange Nutzungsdauer und Platz für die Daten

    Zwei Dinge von denen Handy-Nutzer nie genug haben können sind Akkuleistung und Datenspeicherplatz. Doch auch sehr hochpreisige Handys haben oft einen Akku, der bei starker Nutzung des Telefons nach spätestens einem Tag leer ist. Allerdings gibt es inzwischen Schnelllade-Akkus, die sich innerhalb sehr kurzer Zeit wieder vollständig aufladen lassen. Wer sein Handy ohne Unterbrechung möglichst lange nutzen möchte, der sollte auch darauf achten, dass der Akku austauschbar ist. So kann man bei Bedarf nach einem leistungsstärkeren Akku Ausschau halten.

    Beim Speicherplatz bieten verschiedene Modelle unterschiedlich viele Gigabyte. Gängige Größen sind hier 16 oder 32 GB und oft wird ein Modell auch mit unterschiedlich großen Speicherkapazitäten angeboten. Auch hier hilft es, bei der Wahl des Handys zu überlegen, was selbiges alles enthalten soll. Wer weiß, dass er viele Apps, Bilder und vielleicht sogar Filme speichern will, sollte ein Smartphone mit möglichst großem Speicher wählen. Ideal ist ein Modell mit zusätzlichem Speicherkarten-Steckplatz, der es ermöglicht, den Speicher durch eine MicroSD-Karte zu erweitern.

  • Das richtige Handy durch Vergleiche finden

    Wer weiß, ob seine Prioritäten eher bei der Kamera, dem Speicher oder etwas anderem liegen, der findet leichter das passende Smartphone-Modell. Hilfreich bei der Auswahl ist ein direkter Handyvergleich, egal ob für Mobilfunktarif oder Prepaid, wie ihn Verivox anbietet. Sieht man die Daten aller in Frage kommenden Mobiltelefone auf einen Blick, fällt die Entscheidung leichter.

    Es lohnt sich auch, vorab einen Blick auf mögliche Handytarife zu werfen. Wer beispielsweise Wert auf eine schnelle Internetverbindung legt, der sollte auf einen Handyvertrag achten, der den schnellsten Mobilfunkstandard LTE bietet. Den unterstützen aber noch nicht alle Telefone, was beim Vergleich der Smartphones oder möglichen günstige Handyverträge beachtet werden sollte.

    Wem nach dem Vergleich immer noch zu viele mögliche Modelle zur Auswahl bleiben, der sollte sich am verfügbaren Budget orientieren: Gerade die Flagship-Modelle beliebter Anbieter wie Apple und Samsung locken mit vielen Vorteilen, kosten aber mehr als andere. Wichtig ist auch, dass das Telefon eine gute Haptik hat und auch optisch gefällt – schließlich nutzt man es nahezu jeden Tag.

Business-Handytarife für Selbständige und Gewerbetreibende im Vergleich